Ein Rundgang durch’s Staatliche Museum Ägyptischer Kunst in München

Auf nach Ägypten! Off to Egypt! hieß es für mich vor Kurzem. Ziel war das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst im Zentrum des Kunstareals, zwischen den Pinakotheken und der Antike am Königsplatz München. 2013 wurde das beeindruckende Gebäude eröffnet und das bestehende Ägyptische Museum konnte einziehen.

Besonders ausgiebig getestet habe ich natürlich den digitalen Ausstellungsguide, der für einen Aufpreis von nur einem Euro an  der Kasse ausgegeben wird. Es handelt sich um Samsung-Tablets, die in einen Rahmen gut eingepackt sind und die man sich mit einem Schlüsselband um den Hals hängen kann. Außerdem ist ein Kopfhörer dabei. Das Ganze ist dank eines Einführungsvideos leicht zu bedienen. Betritt man einen Raum, wird er dreidimensional dargestellt und das Objekt, vor dem man steht, wird angezeigt. Tippt man das Exponat an, läuft entweder ein Video, ein Text oder Bilder ab. In einem Raum für Sehbehinderte [Ägypten (er)fassen] startet automatisch ein spezielles Programm. Da man im Museum zum Glück fotografieren darf – was nicht in allen Museen so ist – habe ich jede Menge Fotos mitgebracht.

Was ich im/am Museum vermisst habe: ein Café (zum Glück ist das tolle Café der Alten Pinakothek quasi gegenüber), mehr Sitzgelegenheiten (die Filme/Audio-Dateien sind teilweise recht lang) und eine Facebook-Seite.

Und was mir zum Thema Ägypten noch eingefallen ist:

 
 

Viel Spaß mit dem Ohrwurm 🙂 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: